©  Geo-Natur / Dr. Angela Wirsing

Geologische Wanderungen im Hegau

Eine der landschaftlich vielfältigsten und geologisch sehr interessanten Regionen in Deutschland ist der Hegau. Dieses, zwischen Rhein, Bodensee und Schwäbischer Alb gelegene Fleckchen Erde verdankt seine Entstehung dem Einfluss von Feuer, Wasser und Eis. Die Kuppen und Kegel vulkanischen Ursprungs wurden von einem Heimatdichter liebevoll als „des Herrgotts Kegelspiel“ bezeichnet. Auf nahezu allen thronen stolze Burgruinen als Zeugnisse einer wechselvollen und stürmischen Geschichte.

Tauchen Sie ein in die wechselvolle Erdgeschichte des Hegaus!

- 150 Millionen Jahre alte Kalksteinfelsen, die einst in einem warmen Meer entstanden.

- Sandsteine, die 25 Millionen Jahre Abtragung der Alpen dokumentieren.

- vor etwa 10 Millionen Jahren entstanden die Hegauvulkane.

- Folgen Sie den Spuren des Rheingletschers, der vor 100.000 Jahren den Hegau in einen mächtigen Eispanzer hüllte.

Die Donau, ein Nebenfluss des Rheins?

Ein weitere geologische Besonderheit ist das zeitweise Verschwinden der jungen Donau. Durch Verkarstung des Gesteins versickert das Wasser in den Untergrund. Rund 14 km weiter südlich tritt das Donauwasser in Deutschlands größter Quelle zutage und fließt nun dem Rhein zu!

Anforderungen

Die Wanderungen sind leicht. Einige kurze steilere Anstiege lassen sich nicht vermeiden, die Mühen werden jedoch mit tollen Aussichten belohnt.

 

Feuer, Wasser und Eis

Home

Aktuelles

über Geo-Natur

Unterwegs

für Kinder

Seminare

Wissenswertes

Links

Kontakt / Impressum

Datenschutz

Leistungen:

Exkursionsleitung; auf Wunsch Buchung von Unterkünften und Vermittlung von Fahrgemeinschaften

Termin:

Termin für 2019 ab Mitte November an dieser Stelle

Exkursionsnummer:

 

Anmeldung:

 

Teilnehmerzahl:

mind. 6 Personen

Honorar:

EUR 180 (ohne Fahrt-, Unterkunfts– und Verpflegungskosten)

Organisatorisches:

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zu den mehrtägigen Exkursionen und die AGB‘s

Programm:

1. Tag: Vulkanschlot und Urpferd, schwindende Donau und eine große Quelle

2. Tag: Auf und über die höchsten Hegauberge: Hohenhewen und Hohenstoffeln

3. Tag: Eiszeitspuren, ein Phonolith und Deutschlands höchste Weinberge

4. Tag: Schluchten, Tobel und Churfirsten, ein Tag am Ufer des Bodensees

Witterungsbedingte und organisatorische Änderungen vorbehalten